München Business-Frühstück – Ergebnisse unserer Media-Consumption-Umfrage

Avatar
Nora Wittig

Marketing Manager, DACH

Die Ergebnisse unserer Media-Consumption-Umfrage
2-teilige Serie: Teil eins von zwei

Am 5. Juli fand ein weiteres Business-Frühstück zum Thema Priority Engine statt. Der Fokus lag diesmal auf den Ergebnissen unserer Media-Consumption-Umfrage, Marketing und Sales Best Practices sowie auf der verbesserten Zusammenarbeit der beiden durch unsere SaaS-Plattform.

Media-Consumption-Umfrage – Das sagen IT-Entscheider über Recherche und Einkauf

Kenntnisse über das Rechercheverhalten von wichtigen IT-Käufen sind für Marketing und den Vertrieb wichtig, um Prozesse anzupassen und den richtigen Zeitpunkt abzuwarten. Wir führen jedes Jahr eine weltweite Umfrage zu diesem Thema durch und haben unsere Ergebnisse zum DACH-Markt bei unserem Event geteilt. Prinzipiell lassen sich die Kenntnisse in drei Kernpunkte aufteilen.

Entscheider tendieren zu digitalen Quellen und beschäftigen sich mit einer Vielzahl von Inhaltstypen

Die Hauptquellen für die Recherche zeigen, dass Tech-Verlage mit unabhängigen Inhalten ganz oben auf der Liste stehen. Aber auch Google wird nach wie vor als wichtiges Recherche-Tool angesehen, dicht gefolgt von Webseiten der Technologieanbieter selbst. Events und die sozialen Medien werden bei wichtigen Entscheidungen als weniger verlässliche Quellen hinten angestellt. Interessant ist außerdem, dass die Recherche hauptsächlich in der Arbeit oder zu Hause am Computer durchgeführt wird. Tagezeiten und Wochentage sind weniger relevant und selbst Feiertage werden genutzt.

Merkmale wichtiger Technologiekäufe

Eines der wichtigsten Merkmale ist, dass das Budget nicht unbedingt ein Hindernis beim Einkauf ist. Ein Großteil der Recherche findet bereits statt, bevor ein Preis festgelegt wurde. 59 Prozent der Befragten, sind während der Produktsuche überzeugt worden, das Budget zu erhöhen um den maximalen Wert zu erzielen. Festgestellt wurde auch, dass der Einkauf auch budgetunabhängig stattfinden kann, denn 75 Prozent der Beteiligten sagen, dass ein überzeugendes Geschäftsmodell zu einem Kauf führen kann, auch wenn dieser nicht eingeplant war. Wichtig ist auch, darauf zu achten, dass die Lieferantenbewertung bereits nach vier Monaten beginnen kann.

Was sind die Hindernisse im Einkaufsprozess?

Trotz einem perfekt angepassten Marketing und einer ausgeklügelten Vertriebsstrategie, können natürlich Hindernisse auftreten. Probleme sind hauptsächlich das größere Engagement von Nicht-IT-Mitarbeitern, sowie der Einigungsprozess aller Beteiligten.

Bei Fragen zu unserer Media-Consumption-Umfrage oder Priority Engine kontaktieren Sie bitte Hendrik Oellers, Diretor Sales, DACH

Kaufverhalten, Recherche, Technologiekäufe, Umfrage